koerperklug® atmen

in der Tiefe findet lebendige Bewegung statt ...

Atmen ist die primäre Lebensfunktion.
Die Atmung versorgt unseren Körper mit dem in jeder Lebensminute essentiellen Sauerstoff. Die Atmungstätigkeit, im ständigen Wechsel von Ausatmen und Einatmen, von Anspannung und Entspannung, läuft wie eine Welle durch den Körper, durch Brustkorb, die Fascien, über die Bauchorgane.

An der Atmung sind viele Muskeln beteiligt, die Zwischenrippenmuskeln, die Brustmuskeln, viele Rumpfmuskeln, die wichtigen, den Organen Halt gebenden Beckenbodenmuskeln, und der immens wichtige Zwerchfell-Muskel. Beim Einatmen schafft er kontrahierend Platz für die Ausdehnung der Lunge und beim Ausatmen lässt es die Lunge wieder zurück“fließen“. Er setzt an der Wirbelsäule an und ist mit Nacken- und Lendenwirbeln verbunden. Mit seiner Kontraktions- und Entspannungs-Wellen löst er kleinste Bewegungen an den Wirbelgliedern aus, die wie bei einem Domino-Effekt weiterlaufen.

Die Atmung ist beeinflussbar

Die Gefühle beeinflussen unsere Atmung - und umgekehrt ! 

Gefühle wie Freude, Anspannung, Trauer, Wut, Schmerzen, Angst, Aufregung wirken sich auf unsere Atmung aus. In Stress-Situationen, schlimmen Spannungsphasen oder psychisch schwierigen Phasen, sogar einfach bei starker geistiger Konzentration flacht die Atembewegung oft bis zum kritischem Sauerstoffwert ab. Die gute Nachricht: Eine tiefere Atmung lässt sich bewusst aktivieren und die körperliche-mentale Verfassung stärken.

Atem- und Bewegungstraining

Unterstützung für die Atmung, Beweglichkeit und Psyche ...

Aktiv mit Bewegungsanleitung oder - passiv durch sanfte Anleitung mit den Händen - werden die (kleinen) Bewegungen der Wirbelsäule zB. des Schlüsselbeins, der Rippen, des Brustkorbes, des Zwerchfells, des Bauches, des Beckens sanft aktiviert gelenkt und darausfolgend die Atemtätigkeit vertieft.

Sanfte Atem- und Bewegungsarbeit mobilisiert die Wirbeln und Bandscheiben der Nacken- und Lendenwirbelsäule, sorgt für besser integrierte Bewegungsabläufe. Sie aktiviert die Atem-Muskeln, das funktionelle Atemgeschehen und die Atemtiefe. Sie wirkt Herzschlag-verlangsamend und entspannend, ist passive Massage für die Bauchorgane, kurbelt den (Hormon-)Stoffwechsel an. Sanfte Atemarbeit fördert das ganze Wohlbefinden und eine körperlich-mentale  "Zentriertheit" und in der Folge auch tiefere psychische Verabeitungsprozesse.